Privater Fan Blog zu Bud Spencer und Terence Hill

Filmperlen: Tron 1982


Als ich letztens im Kino war, sah ich den Trailer zu Tron Legacy dem Nachfolger zum Original-Film von 1982. Mein erster Gedanke war geil, geil, geil. Ich muss zugeben ich hatte Tron schon wieder vergessen, aber in diesem Moment kamen die Erinnerungen zurück und ich hätte vor lauter glücklichen Momenten  fast den Hauptfilm vergessen – was im Nachhinein nicht schlimm gewesen wäre: Alice im Wunderland 3D – bäääääääääääh.

Als ich das erste Mal von ca. 20mal den Film gesehen habe, waren bei uns gerade C64 und Amiga500 aktuell. Will sagen, es passte voll ins Thema.

Kurz zum Inhalt:

Der Programmierer Kevin Flynn(Jeff Bridges) will beweisen, das ihm der Präsident der Firma Encom seine Computerspiele geklaut hat und als seine ausgegeben hat. Dafür will er sich zusammen mit seinen Freunden in das MCP (Master Controll Programm) hacken. Dafür wollen sie das von seinem Freund Alan Bradley(Bruce Boxleitner) geschriebene Überwachungsprogramm Tron benutzen.

Das MCP wehrt sich aber und Flynn wird per Laser direkt im Computer rematerialisiert. Flynn findet sich direkt in der virtuellen Welt wieder und wird dort gezwungen an Spielen teilzunehmen. In der vom MCP beherrschten Welt ähneln alle Computerprogramme ihren Usern. Dort trifft er auch das Programm Tron(Bruce Boxleitner). Zusammen mit Tron versucht er einen Weg zu finden das MCP auszuschalten. Gemeinsam mit anderen Programmen schaffen sie es, das MCP nach einem Kampf zu besiegen. Nach der Deaktivierung kann Flynn zurückkehren und den Diebstahl seiner Ideen beweisen.

Von den 96 Minuten Spielzeit waren nur ca. 20 Minuten computergenerierte Sequenzen. Heute ist es ja meistens andersrum. Der visuelle Stil des Films entstand durch das Backlit Animation Verfahren.  Aufgrund des hohen Aufwands und der immensen Kosten, wurde dieses Verfahren so gut wie nie angewandt. Somit bleibt Tron der einzige Spielfilm, was sein Aussehen einzigartig macht.

Mein Fazit:

Rein von der Optik kann der Film aller Wahrscheinlichkeit nicht mit seinem Nachfolger mithalten, zumal der auch in 3D sein wird. Irgendwann gibt es auch das Telefonbuch in 3D.

Obwohl die Leistung der Schauspieler und die Handlung nicht so dolle sind, bleibt es ein ganz großer Film in der Geschichte der Computeranimation. Hey, und was hat mich als Kind die Leistung der Schauspieler interessiert oder ob die Handlung passt. Hauptsache da konnten Menschen „in echt“ Computerspiele miterleben – ich wollte immer Tron sein.

Auf jeden Fall vor dem Kinobesuch nochmal das Original ansehen.

Hier der Original-Trailer von Tron:

Advertisements

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s